Kapitallebensversicherung

Vermögensaufbau mit Todesfallschutz

Durch die Lage an den Finanzmärkten wurde der Garantiezins in den letzten Jahren immer wieder gesenkt. Deswegen raten wir von einer Kapitallebensversicherung derzeit ab.

Ihre Vorteile einer Kapitallebensversicherung
Sparen Sie für das Alter und sichern Sie Ihre Familie ab

Auswahl

Wählen Sie die klassische Police mit Zinspapieren oder die Fondspolice.

Flexibilität

Wählen Sie die Höhe des Sparkapitals und Ihren Todesfallschutz.

Garantie

Die Auszahlungssumme ist fix und kalkulierbar.

Die Kapitallebensversicherung in der Niedrigzinsphase
Der Niedrigzins senkt die Attraktivität

Nicht für den Vermögensaufbau geeignet

Bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung zahlen Versicherte in der Regel einen monatlichen Beitrag und erhalten später den Sparanteil plus Zinsen ausgezahlt. Bei der klassischen Lebensversicherung ist einebestimmte Verzinsung garantiert. Diese darf höchstens dem gesetzlich geregelten Höchstrechnungszinssatz entsprechen und wird auch als Garantiezins bezeichnet. Zusätzlich zur garantierten Verzinsung beteiligt der Anbieter den Versicherten an Überschüssen, wodurch sich die Rendite erhöht. Diese Überschussbeteiligungen sind jedoch nicht garantiert und hängen vom wirtschaftlichen Erfolg des Versicherers ab.

Durch die Lage an den Finanzmärkten wurde der Garantiezins in den letzten Jahren immer wieder gesenkt. Aktuell liegt er bei 0,9 Prozent (Stand 2017). Da die Anbieter das Kapital der Versicherten bei der klassischen Lebensversicherung nur sehr sicher anlegen dürfen, sind außerdem die Überschüsse im Durchschnitt gesunken. Aus diesen Gründen hat die klassische Form der Lebensversicherung deutlich an Attraktivität verloren. Einige Versicherer bieten sie inzwischen gar nicht mehr an. Deswegen raten wir von einer Kapitallebensversicherung derzeit ab.

Alternativen zum Hinterbliebenenschutz

Einer der bekanntesten Lebensversicherungen ist die Kapitallebensversicherung, die sowohl einen Hinterbliebenenschutz für die Familie bietet, als auch für den Kapitalaufbau und somit für die Altersvorsorge gedacht ist. Am Ende der Versicherungslaufzeit erhält der Versicherungsnehmer den Sparanteil plus Zinsen ausgezahlt.

Unser Tipp: Da durch die Niedrigzinsphase sich die Kapitallebensversicherung nicht mehr für den Vermögensaufbau eignet, sollten Sie zur Absicherung für den Todesfall zu der günstigeren Risiko-Lebensversicherung wechseln. Diese ist ein reiner Todesfallschutz, der die Hinterbliebenden finanziell absichert.

Was Sie über eine Kapitallebensversicherung wissen sollten
Einmal auf den Punkt gebracht

Niedriger Garantiezins

Bei der klassischen Lebensversicherung ist eine feste Verzinsung garantiert, der sog. Garantiezins. Dieser darf höchstens dem gesetzlich geregelten Höchstrechnungszinssatz von 0,9% (Stand 2017) entsprechen.

Kaum Überschussbeteiligung

Da die Anbieter das Kapital der Versicherten bei der klassischen Lebensversicherung nur sehr sicher anlegen dürfen, sind außerdem die Überschüsse im Durchschnitt gesunken.

Kündigung möglich

Eine Lebensversicherung lässt sich wie jede andere Versicherung kündigen. Damit erlöschen jedoch jegliche Ansprüche im Todes- oder Erlebensfall.

Stundung der Beiträge

Oftmals lässt sich mit dem Versicherer eine Stundung der Beiträge, eine Beitragsfreistellung oder eine Zahlung aus den Überschüssen vereinbaren. Dadurch ruht aber auch meist der Versicherungsschutz.

Rückkaufswert

Bei der kapitalbildenden Lebensversicherung haben die Versicherten ein Recht darauf, dass der Versicherer die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag „zurückkauft“.

Hohe Anfangskosten

Gerade zu Beginn der Versicherungslaufzeit werden aus den Beiträgen Verwaltungskosten und andere Gebühren beglichen. Diese können den Rückkaufwert gegenüber den bisher gezahlten Prämien erheblich senken.

Einmalauszahlung

Die Lebensversicherung wird am Ende der Laufzeit an den Versicherten in Form einer Einmalzahlung ausgezahlt. Viele Versicherer bieten dann eine Umwandlung der Lebensversicherung in eine Sofortrente an.

Versteuerung

Die Leistungen aus einer Lebensversicherung müssen für Verträge ab 2005 im Erlebensfall voll versteuert werden. Das heißt, der Ertragsanteil wird mit dem persönlichen Steuersatz besteuert, welcher sich nach dem Einkommen richtet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch oder ein Telefonat zur Verfügung.

Menü