von
Sommese & Kollegen

TEILEN

Marktbericht 

Leitzins Inflation 

Börsenbericht: US-Leitzinsen auf Rekordhoch seit 2007

04.03.2023

Wie mehrheitlich erwartet, erhöhte die US-Notenbank Federal Reserve, kurz Fed genannt, die Spanne für ihren wichtigsten Leitzins, die Federal Funds Rate, Anfang Februar um 0,25 Prozentpunkte auf 4,50 bis 4,75 Prozent. Dies war die achte US-Leitzinserhöhung seit März vergangenen Jahres, als die US-Notenbank begann, die nach oben schießende Inflation zu bekämpfen. Zuvor hatte dieser Leitzins zwei Jahre unverändert bei nur 0,0 bis 0,25 Prozent gelegen.

Um von diesem historisch niedrigen Niveau, das erstmals nach der Finanzkrise 2008 für damals sieben Jahre (bis Dezember 2015) gegolten hatte, rascher zu höheren Zinsen zu kommen, waren größere Erhöhungsschritte notwendig. Statt nur um 0,25 Prozent erhöhte die Fed im Mai vergangenen Jahres erstmals seit Mai 2000 um 0,50 Prozent und dann viermal sogar um je 0,75 Prozentpunkte. Erst im Dezember signalisierte sie mit einer weiteren Leitzinsanhebung um 0,50 Prozentpunkte, dass sie die Schrittweite wieder verkleinern kann. So erfolgte am 1. Februar dieses Jahres nur eine Anhebung um 0,25 Prozentpunkte. Die letzte Zinserhöhung dürfte es aber nicht gewesen sein. Um die Märkte darauf vorzubereiten, stellte die Fed eine weitere geldpolitische Straffung in Aussicht.

Bild

Ölpreisentwicklung der Sorte WTI von 2020 bis heute

Quelle: DRESCHER & CIE AG

Lesen Sie weiter

Sie wollen mehr darüber wissen?

Fragen Sie uns

kontakt@sommese.de
LinkedIn
+49 6131 45868

Auf dem Laufenden bleiben

Profitieren Sie regelmäßig mit unserem Newsletter
Spannende Updates, exklusive Einblicke und nützliche Tipps für Ihren Vermögensaufbau direkt in Ihr Postfach!

Jetzt Newsletter abonnieren

Fenster schließen

Vermögen

sicher

klug

aufbauen